Pressemitteilung des General-Anzeigers Bonn vom 10. März 2015

Hüpfkuh mit Dach über dem Kopf: Mit den Schülern der Drachenfelsschule freuten sich Vertreter der Sponsoren (links im Bild)

Hüpfkuh und Anhänger für die Drachenfelsschule

Zehn Sponsoren finanzieren Neuanschaffungen für 10.000 Euro

KÖNIGSWINTER. Nun liegt also eine Kuh auf der Wiese der Drachenfelsschule. Keine richtige, eine aus Plastik von ordentlichen Ausmaßen. Eine gefühlte Minute braucht die Hüpfburg mit Tierantlitz, um dank leistungsfähigem Kompressor zu voller Größe anzuwachsen. Dem neunjährigen Justin fällt nach erstem Test auf Socken eigentlich nur ein, "dass es richtig cool" ist.

Bemüht man das Bild von Goethe, dass Kinder Wurzeln und Flügel brauchen, ist die Hüpfburg wohl eher etwas für den fliegenden Teil der Erziehung. Gleichzeitig müssen sich die Förderkinder der Schule aber in Geduld üben. Die neue, mit Sponsorengeldern finanzierte Hüpfburg trägt höchstens sechs hüpfende Kinder gleichzeitig, was wohl gerade in der Anfangszeit zu einigem Stau in den Pausen führen wird.

Die Leiterin der Verbundschule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache, Franziska Müller-Luhnau, freute sich außerdem über einen neuen Anhänger, der künftig mit Koffern und Taschen gefüllt werden kann, wenn die Kinder Ausflüge mit dem Schulbus unternehmen, auf Klassenfahrt unterwegs sind oder zur Berufsbörse fahren. "Das sind wirklich tolle Anschaffungen", bedankte sich Müller-Luhnau bei den zehn Sponsoren.

Zum kompletten Artikel des General-Anzeigers Bonn geht es hier.

Die Pro Humanis Humansponsoring GmbH bedankt sich auf diesem Wege wieder einmal bei allen Sponsoren für die tolle Unterstützung und wünscht den Schülern der Drachenfelsschule viel Freude mit der neuen Hüpfburg.